Melden Sie sich jetzt zu unserem Fachworkshop Letzte Meile neu denken! an und erfahren Sie, wie wir die Paketzustellung auf der letzten Meile klimafreundlich umgestalten.

Was bedeutet Paket-Rakete?

Die Paket-Rakete ist eins der Module des Projektes „Paket-KV-MD2“, das auf eine Paketverteilung mit einem innovativen Hub-and-Spoke-Ansatz basiert. Das heißt, dass im Stadtzentrum ein Urban-Hub – das Hauptquartier der Paketverteilung – eingerichtet wird.

Von dort aus werden mit Lastenfahrrädern die stationären Paketstationen beliefert. Die Pakete werden in rollbaren Containern für die Lastenräder transportiert und aufbewahrt.

So wird beispielsweise vom Mikro-Depot Stadtfeld-Ost in der Wilhelm-Linke-Straße, der gesamte Zustellungsbereich in Stadtfeld-Ost mit den Lastenfahrrädern mit Paketen beliefert.

Diese Art der Zustellung ist nachhaltig, denn die Paketzustellung stellt die Städte immer mehr vor Herausforderungen. Die Zustellung in den Städten erzeugt oft Verkehrsbehinderungen, Lärm- und Abgasbelästigungen. Das Projekt Paket-KV-MD2 löst diese Hindernisse mit den Paket-Raketen: die stationären und mobilen Paketstationen, die weiterhin als Mikro-Depot zum Umschlag dienen.

Lastenrad

Für das Projekt „Paket-KV-MD2“ werden insgesamt vier E-Lastenräder – Paket-Raketen – des Berliner Start-Ups ONO eingesetzt. Als Pedelec verfügen sie über eine elektrische Tretunterstützung bis zu 25 km/h.

Mikro Depot

Das Mikro Depot wird vom Urban-Hub, bei der biber post in der Bahnhofsstraße in Magdeburg mit Lastenrädern beliefert. Die Wechselbehälter werden immer morgens eingelagert bzw. umgeschlagen.

Paketstation

Es werden vorerst insgesamt drei stationäre Paketstationen sowie eine mobile Paketstation zum Einsatz kommen.:

  • Mikro-Depot Stadtfeld, Ecke Wilhelm-Linke-Str./Diesdorfer Str.
  • Paketstation Campus, Hauptcampus Denhardtstraße (Südwest-Wand der Baracke)
  • Paketstation City Carré, Willy-Brandt-Patz / Kantstraße
  • Urban Hub, Bahnhofstr. 17
  • Mobile Paketstation, Kreuzung Weitlingstraße 1-11.

AUSBLICK IN DIE ZUKUNFT

Vielleicht fährt die Paket-Rakete bald auch in weiteren Stadtteilen der Landeshauptstadt Magdeburg und sogar in der ländlichen Region von Sachsen-Anhalt.

ARGUMENTE FÜR DIE PAKET-RAKETE

nachhaltig, umweltfreundlich

schnelle Zulieferung

Kosten sparend

Service orientiert und zukunftsweisend

flexibel

EINE VISION BRAUCHT PARTNER!

An dem Projekt „Paket-KV-MD2 sind regionale innovative Unternehmen und wissenschaftliche Partner beteiligt. Zusammen arbeiten sie an der Umsetzung einer mobilen Paketstation, als nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Paktzustellung und das ist aktuell einmalig in Deutschland und Europa.

Der ENTWICKLER

Der Prototypbauer FIApro entwickelt und fertigt mobile Paketstationen, welche mittels Lastenrad flexibel in Magdeburg verteilt werden können.

 

www.fiapro.de

DER KONSORTIALFÜHRER

Die einzelnen Projektmodule betreibt der starke regionale Verbund aus Medien- und Dienstleistungsunternehmen - über die biber post.

www.mediengruppe-magdeburg.de

DER ZUSTELLSPEZIALIST

Einer der größten Post- und Paketdienstleister in Deutschland. Mit einem umfassenden Leistungsangebot rund um Post, Logistik und Druck für gewerbliche und private Kunden. Durch seinen flexiblen Service ist er anderen klar voraus.

www.biberpost.de

DER WISSENSCHAFTLICHE BEGLEITER

Das Institut forscht nach der optimalen Gestaltung logischer Prozesse, sowie globaler Produktions- und Dienstleistungsnetzwerke. Es entwickelt logistikspezifische Produkte in der Materialflusstechnik und ist Träger des Studiengangs Wirtschaftsingenieur Logistik.

www.ilm.ovgu.de

DIE PROJEKTSTADT

Magdeburg ist ein starker Förderer, wenn es um nachhaltigen Transport geht – genau der richtige Ort für das Projekt Paket-KV-MD2.

www.magdeburg.de

DIE UNTERSTÜTZER

Das Projekt Paket-KV-MD2 wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung nach Richtlinie GS LSkV des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

europa.sachsen-anhalt.de

Standorte der Paket-Rakete

 

KONTAKT ZUM PROJEKT-TEAM:

 

Torsten Kniep

Mediengruppe Magdeburg

torsten.kniep@volksstimme.de | 0391 5999-351

 

Gianna Kurtz

Otto-von-Guericke-Universität

gianna.kurtz@ovgu.de | 0391 67-57497

 

Andreas Franke

FIApro UG

andreas.franke@fiapro.de | 0391 819597-67